btlogok

vom 18.2.2004

 

Zum Geburtstag "närrische Torte"

Fidele-Jehle-Runde (FJR) brennt in der Leiberstunger Wendelinushalle ein närrisches Feuerwerk ab

 

 

bt180204ak
Die Tanzdarbietungen lockern das Fasnachtsprogramm in der Wendelinushalle auf.

Sinzheim (red) - Ein Feuerwerk an närrischen Darbietungen, Spaß und guter Laune brannten die Leiberstunger Narren bei der FJR-Fasnachts-Sitzung in "Entenhausen" ab. Mit einem besonderen Anlass konnte die Sitzung verbunden werden, feiert doch die "Fidele-Jehle-Runde" (FJR) in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen.

 

Um dies gebührend zu feiern. luden die Narren die Gäste in der voll besetzten Wendelinushalle ein, um ein Stück der "närrischen Geburtstagstorte" zu probieren. Nadine Juchem führte mit Charme durch das Programm. Zunächst jedoch gabs Guggenmusik vom Feinsten, die "'stunger Gugge" ließen den Saal erbeben. Etwas ruhiger ließ sich der Tanz der WDL-Außenwohngruppe an.

 

Tanz und fast schon akrobatische Einlagen sind ein wichtiger Teil des Leiberstunger Narrenprogrammes. Dies zeigten die jungen Muurhexen als "WitchTeens" zu modernen Klängen, die großen Muurhexen fegten mit ihrem Hexenmeister über die von Nebelschwaden verhangene Bühne. Graziös, in höchstem Maße virtuos und von unbändiger Anmut getragen, wurden die Zuschauer in die klassische Welt des "Schwanensees" entführt. Das NCW-Männerbailett tänzelte im weißen Tütü und mit kunstvoller Maskierung über die Leiberstunger Bühne. Mitgebracht hatten die Tänzer den "Amadeus", der mit Lockenmähne und eingängigem Sound aus seinem Leben in Wien sang, stets umringt von tanzenden Schwänen.

 

Von zarten Schwänen und dem Wien des 19. Jahrhunderts rissen die feurigen "Espanolas" die Besucher in die Gegenwart. Rassige Damen, heißer Flamenco und wundervolle Kostüme - diese Tanzgruppe, geleitet von Vanessa Eberle, ist bereits seit Jahren ein Garant für fetzigen Tanz und ist obendrein eine Augenweide.

 

Was wäre die Leiberstunger Fasnacht ohne die satirischen Betrachtungen des vergangenen Jahres durch den Till? Als Till und Nachrichtensprecher hatte Erwin Droll alles erfahren, zu Papier und in Reim gebracht. Da bekamen viele Leiberstunger und nicht zuletzt der Ortsvorsteher ihr Fett ab, heißt es in einem Pressebericht.

 

bt180204bk
Brillierten in der Bütt: Franz Krämer und Petra Lorenz.


Wie es den angebenden Erwachsenen geht, stellten in ihren Büttenreden Natascha Schultheiß und Kevin Lorenz vor.

Spaßmacher mit Leib und Seele - so kann man sie ohne Übertreibung beschreiben: Franz Krämer und Petra Lorenz kamen als "alterndes Ehepaar", und die Gäste erfuhren viel vom häuslichen Alltag bis hin zu intimen Details.

 

 

Brillant auch der Auftritt eines "Wirtschaftsprüfers": Dieter Falk resümierte über den "Gourmet-Wahn". Der Saal bebte vor Lachen und spendete den wohlverdienten Applaus.

 

 

Eine sportliche Höchstleistung boten die Leiberstunger Montagsturner mit ihrem Tanzauftritt. Als "hüpfende und springende Clowns" eroberten sie sich die Bühne und tanzten sich in die närrischen Herzen des Publikums.

 

Mit närrischen 111 Akteuren hatte die Fidele-Jehle-Runde am Ende des Abends ein wahrhaftiges Jubiläumsprogramm vorgelegt. Jedem Besucher in der Wendelinushalle hatte die "närrische Torte" gemundet. Die vielen Konditoren konnten mit sich selbst zufrieden sein.

 

Die Bühne füllte sich zum Finale und mit dem bewährten Duo "Bernie (Bernhard Ibach) und Cony (Cornelius Kominek)" schunkelten die Gäste bis in den frühen Morgen bei der Entenhausener Fasnacht. FJR-Chef Martin Weis war die Freude über den Abend anzusehen.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Diese Information hilft uns dabei in Zukunft unsere Webseite für unsere Besucher besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse.
Datenschutzerklärung Ich habe das verstanden!