vom 6.2.2013
 
ERSTKLASSIGE UNTERHALTUNG wurde den Nachwuchs-Fastnachtern in Leiberstung geboten.
ERSTKLASSIGE UNTERHALTUNG wurde den Nachwuchs-Fastnachtern in Leiberstung geboten.  Foto: Naber
 
Großes Programm für kleine Narren
In Entenhausen regiert das neue Kinderprinzenpaar / Orden für alle Kinder
 
Sinzheim-Leiberstung (AN). Ein neues Kinderprinzenpaar regiert ab sofort im närrischen Entenhausen. Das nunmehr schon 18. Leiberstunger Kinderprinzen­paar Finja 1. und Maximilian 1. erhielt die Insignien der Macht.
 
Wie in den Jahren zuvor hatte sich die „Entenhausener Stadthalle“ wieder bis auf den letzten Platz gefüllt mit Prinzes­sinnen, allerlei Fabeltieren, Cowboys, Indianern und Weltraumhelden. Für reichlich Kuchen und Pommes sorgten die Eltern vergangener Prinzenpaare und die Aktiven der Fidelen-Jehle-Run­de (FJR). Charmant flatterten zwei lus­tige Bienchen (Rebecca Schultheiß und Marie-Luise Stolz) über die Bühne und moderierten durch das bunte Pro­gramm.
 
Finja 1. und Maximilian 1.
übernehmen die Macht
 
Traditionell eröffnet wurde das Programm mit der Einführung des neu­en Prinzenpaares. Vom Prinzenpaar der letzten Kampagne, Lena 1. und Julian 1., erhielten die neuen Majestäten die Machtinsignien und beglückten das när­rische Volk mit der Verteilung des Prin­zenpaarordens.
 
Seit Jahren fester Bestandteil des Pro­gramms ist der „Leiberstunger Kinder­fastnachtsclown“ Ralf Eckerle. Sein lachendes Gesicht ziert in diesem Jahr den Jahresorden der Kinderfastnacht. Unter dem Motto „18 Jahre Kinderfast­nacht in Leiberstung — der Spaß geht weiter“ drehten die Akteure des Nach­mittags voll auf. Clown Ralf hatte den ganzen Nachmittag alle Hände voll zu tun, spielte mit den Kindern, machte Po­lonaisen, verteilte „Kamellen“ und alle Kinder hatten sichtlich Spaß mit dem bunt gekleideten Spaßmacher.
 
Viel Spaß machten auch die „kleinen Hühner“ des Kinderballetts von Anna Welle und Paula Kuhlmann. Mit ihren lustigen Kostümen verwandelten sie die Bühne in einen Hühnerstall und fegten über die Bühne. Ein gern gesehener Gast ist seit Jahren das NCW-Kinderballett, welches sich, trainiert von Melanie und Annalena Liß, in diesem Jahr mit einem „Schornsteinfegertanz“ in die Herzen der Zuschauer tanzte. Ganz großes Tan­zen boten Christine Ernst und Mary­-Ann Bonnhoff. Die beiden Jazz-Dance Bundesligistinnen absolvierten ein na­hezu akrobatisches Programm und brachten die Zuschauer ins Staunen.
 
Zwischen den einzelnen Programm­punkten hatte der Narrensamen genü­gend Zeit für gemeinsame lustige Spiele und Tänze mit Clown Ralf. Fasziniert von den glitzernden und golden glän­zenden Gewändern verfolgten die klei­nen Zuschauer am Bühnenrand jeden Schritt der tanzenden „Zigeunerinnen“ der Gruppe „Rhythm Sensation“. Trai­niert von Vanessa Eberle und Mareike Frietsch präsentierte die Formation wieder einen Tanz, der alle Zuschauer in ih­ren Bann zog.
 
Viele der kleinen Narren waren kostü­miert als Hexen, schwarze Zauberer oder Vampire. Dazu passten die „Zom­bies“ der Leiberstunger Tanzgarde mit ihrem Showtanz hervorragend dazu. Wer glaubt, das „Michael Jackson“ nur was für die U-30-Generation ist täusch­te sich gewaltig. Sein Hit „Thriller“ lie­ferte die Musik zu dem Zombietanz und viele der kleinen Gäste wippten und tanzten mit. Einen besonderen Lacher, auch für die zahlreich anwesenden Ma­mas, Papas, Omas, Opas. Onkels und Tanten waren die sportlichen Jungs des FJR-Männerballetts. „Sport früher und Heute“ lautete das Motto ihres Auftritts und bildeten mit ihrem schrägen Tanz einen gelungenen Programmabschluss. Bis in den frühen Abend hatte der Nar­rensamen die Halle im Griff.
Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Diese Information hilft uns dabei in Zukunft unsere Webseite für unsere Besucher besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse.
Datenschutzerklärung Ich habe das verstanden!